2. Biathlon-Cup in Wolfsburger Innenstadt

Am 07. November 2021 von 12 bis 18 Uhr findet in der Wolfsburger Innenstadt der 2. Biathlon-Cup statt, bei dem mit Tretrollern eine ca. 500 m lange Strecke zurück gelegt wird, bevor die Schüsse im Liegendschießen anstehen. Danach folgt der zweite Roller-Abschnitt und das Stehendschießen. Die Veranstaltung ist kostenlos und jede/r ist eingeladen, mitzumachen. Angetreten wird in maximal dreier Teams.

Als besonderes Highlight, wird den gesamten Tag der Biathlon-Profi Michael Rösch anwesend sein, Autogramme geben und die Sieger ehren. Das Gewinnerteam fährt ein Wochenende nach Oberhof und wird dort als Ehrengäste der Biathlon-Tour zur Übernachtung und zur Siegerparty im Rennsteig-Bahnhof eingeladen.

 

Jetzt das Anmeldeformular ausfüllen und bis zum 28. Oktober anmelden!

Weitere Informationen unter: https://www.biathlon-tour.de

 

Bildrechte: (c) WMG Wolfsburg, Foto: Janina Snatzke

Bildrechte: (c) WMG Wolfsburg, Foto: Janina Snatzke


Aktuelle Infos zum Sporttreiben in Wolfsburg

Informationen der Stadt Wolfsburg
Stand: 13.10.2021

 

Die neue Allgemeinverfügung der Stadt Wolfsburg ist am 12. Oktober veröffentlicht worden und tritt am Donnerstag, den 14. Oktober, in Kraft.

In der Allgemeinverfügung wird festgestellt, „dass im Gebiet der Stadt Wolfsburg die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 50 an fünf aufeinander folgenden Werktagen überschritten hat.“

Für den Sportbetrieb hat das folgende Auswirkungen:

  • In den Sporthallen und in der EisArena gilt im Spiel- und Trainingsbetrieb für alle Personen wieder die 3-G-Regelung. Ausgenommen sind Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder noch nicht eingeschult sind und Schüler*innen, die regelmäßig im Rahmen eines verbindlichen Schulkonzeptes getestet werden.
  • Im HB Sandkamp, im LSB Heiligendorf und im BadeLand gilt weiterhin die 2-G-Regelung. Ausgenommen sind Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder noch nicht eingeschult sind und Schüler*innen, die regelmäßig im Rahmen eines verbindlichen Schulkonzeptes getestet werden, sowie Menschen, bei denen nachweislich eine Impfung medizinisch nicht angeraten ist.

Weiterhin streng zu beachten sind die aktuellen Hygiene- und Verhaltensreglungen auf den städtischen Sportanlagen, in den städtischen Hallenbädern sowie in der EisArena.

 

 


Erste Überraschungsaktion in Wolfsburg

Frank Jödicke (erweiterter Vorstand) hat bereits im Jahr 2020 die Aktion des Landessportbundes “Ehrenamt überrascht” gesehen, hat es aber leider verpasst, Mike Krause, den 1. Vorsitzenden des VfR Eintracht Nord e. V. dazu anzumelden. “Wir finden, wer sich jahrelang so einsetzt wie Mike, der hat es einfach verdient”, so Frank Jödicke, “Es gibt halt Vorsitzende in einem Verein und es gibt Menschen wie er, die das Ganze leben. Dieses Jahr ging alles sehr schnell. Wir waren der erste Verein, der jemanden zum Preis “Ehrenamt überrascht” angemeldet hat.” Prompt gab es auch eine Zusage und die Terminfindung begann. Da Mike immer die Kleinsten sehr wichtig sind, wurde der Heimspieltag der G-Junioren als passender Rahmen ausgewählt. Sogar ein Trikot mit seinem Namen und der Jahreszahl 2021 wurde noch schnell von der Trainerin Isa organisiert. Am 25. September 2021 war es dann soweit. Mike wurde zur Überraschung von Piere zu Hause abgeholt. Nicht mal Mike´s Frau Denise hatte ihm etwas gesagt. Als er ins Vereinsheim kam, warteten dort bereits Vertreter von Trainern, Vorstand und Beirat um Ihm diese Ehre zu erweisen. “Mike hat diese Auszeichnung mehr als verdient und wir hoffen, dass die versprochene Urkunde schnell bei ihm ist. Ein riesen Dank auch hier nochmal an alle Beteiligten vom VfR und besonders auch an Isa (Trainerin Damen), da Sie erst einen Tag vor der Übergabe von dem Trikotwunsch erfahren hat und es trotzdem so kurzfristig umgesetzt hat”, lautete das Fazit von Frank Jödicke.

Vielen Dank für das Engagement an Mike Krause, der der erste Vereinsheld Wolfsburgs im aktuellen Aktionszeitraum ist!

 

(Text: VfR Eintracht Nord, redaktionelle Anpassungen durch SportRegion OstNiedersachsen)


Masterplan: Inklusion durch Sport

Am Donnerstag vor den Werksferien lud Anna Wittrin vom StadtSportBund Wolfsburg zu einem ersten Treffen ein, um gemeinsam das Thema “Inklusion im und durch Sport” in Wolfsburg voranzutreiben. Veranstaltungsort war die Plantage in Hattorf.

Im Rahmen des Masterplans Inklusion im niedersächsischen Sport, den der LandesSportBund (LSB) Niedersachsen, der Behinderten-Sportverband Niedersachsen (BSN), der Gehörlosen-Sportverband Niedersachsen (GSN) und Special Olympics Niedersachsen (SO NDS) erarbeitet haben, sollen bis 2030 Sportvereine, Landesfachverbände und Sportbünde sich so weiter entwickeln, dass gleichberechtigte und gleichwertige Teilnahme und Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderungen im und durch Sport möglich ist.

Teilgenommen haben mit je einem Vertreter/in die Lebenshilfe Wolfsburg, der Stadtelternrat, TSV Heiligendorf, Behindertenbeirat Wolfsburg, Stadtfachverband Turnen, SportRegion Ostniedersachsen und der LSB Niedersachsen.

Der nächste Schritt ist die Initiierung eines „Runden Tisches“ mit allen Interessierten zur Verfestigung eines Netzwerkes Inklusion im Sport in Wolfsburg.

Gruppenbild der Teilnehmenden
Foto: Peter Wehr Consulting, Essen

Frauensporttag Interkulturell 2021

Nach drei Jahren ist er endlich zurück: Im Jahr 2021 wird der Frauensporttag Interkulturell in Wolfsburg mit neuem Logo, mehr Bildsprache sowie einem neuen Angebotskonzept durchgeführt. Frauen jeden Alters können mitmachen, sich kennenlernen, sich ausprobieren und gemeinsam Spaß haben.

Der StadtSportBund Wolfsburg veranstaltet am Samstag, den 11. September von 08:30 – 12:30 Uhr den 12. FrauenSportTag Interkulturell. Gemeinsam mit der Stadt Wolfsburg wird zu einem Vormittag eingeladen, bei dem die Frauen im Mittelpunkt stehen. So bekommen sie die Möglichkeit, Sport und Bewegungsangebote in geschützten Räumen kennenzulernen und auszuprobieren, egal ob mit oder ohne Zuwanderungsgeschichte. Abwechslungsreiche Workshops und ansprechende Sportangebote stehen auf dem Programm. Insbesondere jüngere Frauen möchte das Organisationsteam motivieren bei einem solchen Tag dabei zu sein. Mitunter wird es einen Jumping Fitness Kurs geben: ein mitreißendes Training und ein starkes Gruppengefühl auf dem Mini-Trampolin zu energetischer Musik. Beim African Modern Dance kommen verschiedene afrikanische Tänzen zusammen, die sich nach Region in ihrer Musik und den Bewegungen unterscheiden. Im Vordergrund steht der Spaß am Tanzen. Neu dabei ist auch ein gelenkschonender Kräftigungskurs für Frauen mit unkomplizierter Schwangerschaft ab der 13. Woche. Und wer schon immer mal Longboard, eine längere Form des Skateboards, ausprobieren möchte, hat ebenfalls am 11. September die Chance dazu. Aber auch Klassiker wie Pilates, Yoga und Zumba sind wieder mit im Programm.

Bei gutem Wetter können viele Angebote draußen stattfinden. Für die Teilnahme sind keine (sportlichen) Vorkenntnisse und eine Vereinszugehörigkeit erforderlich. Die Angebote werden von Übungsleiterinnen durchgeführt, die sich entsprechend nach den Bedürfnissen und dem Niveau der Teilnehmerinnen richten.

 

Anmeldung (vom 16.08. bis 31.08.) und weitere Informationen hier.


Betriebsferien

Liebe Vereinsvertreter/innen, liebe Sportler/innen,

die Geschäftsstelle des StadtSportBundes (SSB) Wolfsburg hat in der Zeit von Montag, den 02. August bis Freitag, den 13. August 2021 geschlossen.

Am Montag, den 16. August stehen wir wieder wie gewohnt für Sie/Euch zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen/Euch schöne Sommerferien.

Viele Grüße, das Team des SSB Wolfsburg

 

Kleiner Veranstaltungstipp:
Wenn Sie nicht verreisen, empfehlen wir bei den sportlichen Angebote bei “Wolfsburg bewegt im Park” vorbei zu schauen. Mehr Infos finden Sie hier  


WeCard Aktion “We SPORT in Wolfsburg”

Am Sonnabend wurde beim diesjährigen Stadtsporttag das Projekt “We SPORT in Wolfsburg” vorgestellt. Der SSB hat gemeinsam mit der Wolfsburger Marketing Gesellschaft (WMG) mit Unterstützung der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg ein Anreizprogramm zur Rückgewinnung von Vereinsmitgliedern erstellt.

Jedes neue Mitglied kann seine Vereinsbestätigung zur Aufnahme in den Verein auf WeCard-wolfsburg.de hochladen und erhält von der WMG eine WeCard postalisch zugestellt. Die Karte ist mit einem Guthaben von 30,00 € aufgeladen und kann bei vielen Wolfsburger Einzelhändlern und Gastronomen eingelöst werden.

von links: Bernd Rumpel, Dr. Nicolas Heidtke, Ursula Sandvoß, Hans-Dieter Ludwig, Timo Kaupert

 


27. Fahrradsponsorenfahrt des CVJM

Am Samstag, den 12. Juni 2021 führt die Weltdienstgruppe des CVJM Wolfsburg die 27. Fahrradsponsorenrundfahrt
im Rahmen des Bündnisses „Niedersachsen packt an“ und des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ durch.

Eine symbolische Welle um die Welt als Solidarität für junge Menschen: Dies ist das Ziel des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) Wolfsburg. Egal wo auf der Welt – jede*r kann mitmachen!

Weitere Details finden Sie im CVJM Sponsoren Flyer 2021.
Anmeldung bei Manfred Wille per Email: mwille-cvjm-wob@t-online.de


Pressemitteilung: „Wir befinden uns inmitten einer Sport- und Bewegungspandemie“

Die Sprecher der Konferenz der Sportbünde in Niedersachsen melden sich zu Wort

 

Seit mehr als einem Jahr ist der Breiten- und Amateursport quasi zum Zuschauen verdammt. Wettbewerbe und Meisterschaften finden nicht statt, werden verkürzt, auf unbestimmte Zeit verlegt oder abgebrochen, selbst Trainingseinheiten und Lehrübungen sind auf ein absolutes Minimum reduziert.

Dass es so nicht weitergehen kann und bei den politischen Entscheidungsträgern ein Umdenken im Umgang mit dem Corona-Virus stattfinden muss, machten jetzt die Sprecher der Konferenz der Sportbünde im LSB Niedersachsen deutlich. Für die 47 Sportorganisationen bilden Michael Koop (Lingen), Ulf Meldau (Hannover), Jörn Leiding (Rotenburg) und Jürgen Nitsche (Helmstedt) den sogenannten Sprecherrat.

„Das, was wir heute bereits feststellen können, ist ein großer körperlicher und auch psychischer Lockdown gerade bei den Jüngsten. Durch die fehlende Möglichkeit, sich im Sportverein auszutoben, soziale Kontakte zu vertiefen und dort wichtige gesellschaftliche Werte vermittelt zu bekommen, befinden sich viele Kinder und Jugendliche heute schon in einem Ausnahmezustand. Wir sind inmitten einer Bewegungspandemie, an deren Ende in zehn Jahren junge Erwachsene mit einem ausgeprägten Krankheitsbild stehen könnten,“ zeichnet die Sprechergruppe ein düsteres Bild.

Gefordert wird daher von der Politik hier ein schneller Paradigmenwechsel. „Sport im Freien muss wieder möglich sein, ohne gleich in Hysterie zu verfallen“. Zugleich wird auf die zahlreichen und gut funktionierenden Hygienekonzepte, der Sportvereine verwiesen.

Dieses sei ja für die Vereine keine reine Beschäftigungstherapie als Antwort auf Dekrete der Ministerien gewesen, sondern sollte aus tiefer Überzeugung heraus die Breiten- und Amateursportler vor den Gefahren des Virus schützen und es gleichzeitig ermöglichen, die Aktivitäten besonders im Outdoorbereich durchführen zu können. Wissenschaftliche Studien in Europa, durchgeführt an Hunderttausenden Menschen hätten eindeutig ergeben, dass die größte Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumlichkeiten bestünde. Im Freien mache diese nur einen Wert von nicht einmal einem halben Prozent aus, betonten die vier Spitzenvertreter der Sportorganisationen vor Ort.


Übungsleiterzuschüsse 2021 – so gehts!

Auch in diesem Jahr müssen alle Vereine bis zum 31.05.2021 ihre Übungsleiter*innen im Intranet des LSB eingeben, um eine Bezuschussung vom LSB zu erhalten.

Seit letztem Jahr gibt es hierfür eine neue Vorgehensweise. Damit alles reibungslos klappt, gibt es eine genaue Beschreibung zur Bearbeitung im Intranet.

Diese findet ihr hier.

 

Die Eingabefrist muss unbedingt eingehalten werden, da sonst keine Bezuschussung erfolgen kann.