Wichtige Information

In der Pressemitteilung vom 26.03.20 teilt der LandesSportBund Niedersachsen u.a. Folgendes mit:

Anträge bei NBank

Das LSB-Präsidium empfiehlt Sportvereinen, Sportbünden und Landesfachverbänden, die Beschäftigungsverhältnisse haben, einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb unterhalten und in Folge der Covid-19-Pandemie in eine existenzbedrohliche Wirtschaftslage und/oder in Liquiditätsengpässe geraten, Anträge im Rahmen der „Niedersachsen-Soforthilfe Corona“ bei der NBank zu stellen. Über die kurzfristig parallel zur Verfügung stehende Möglichkeit von Zuschüssen für „Kleinstunternehmer*innen bis max. 10 Beschäftigte, Angehörige der freien Berufe und Soloselbständige“ durch den Bund informieren wir schnellstmöglich auf unserer Website, sobald das Verfahren feststeht.

  Klicken Sie hier für alle Informationen auf der Website der NBank.

Bitte stellen Sie den Antrag im Bedarfsfall unverzüglich!

Außerdem bitten wir Sie, den LSB unmittelbar über Ihren Antrag in Kenntnis zu setzen (kurze Mail an Maria Otte  motte@LSB-Niedersachsen.de reicht aus)!
Diese Informationen sind für die Landes- und Bundesebene wichtig, insbesondere im Zusammenhang mit weiteren sportpolitischen Aktivitäten, angedachten PR-Maßnahmen des DOSB und ggf. weiteren aufzulegenden Sonder-/Hilfsprogrammen.

 

LSB-Pressemitteilung vom 26.03.20


Hilfestellung zur Coronavirus Pandemie auf VIBSS

Der LandesSportBund Niedersachsen fasst aktuelle Informationen zur Coronavirus Pandemie auf seiner Vereinsmanagement-Plattform VIBSS zusammen. Neben Informationen der Landesregierung werden häufig gestellte Fragen der Vereine beantwortet und erste Hinweise zur Abrechnung nach den Sportförderrichtlinien in Niedersachsengegeben. Die Hinweise werden kontinuierlich ergänzt.

VIBSS

 

VIBSS ist ein Gemeinschaftsprojekt des LandesSportBund Niedersachsen mit dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen und anderen beteiligten Partnern.


Informationen zum Coronavirus

Die Ausbreitung der so genannten Coronavirus-Infektionen hat auch Auswirkungen auf Sportdeutschland und wirft bei den mehr als 27 Millionen Mitgliedern in deutschen Sportvereinen viele Fragen auf. Kann ich zum Training gehen? Sind Begegnungen mit Sportler*innen und Zuschauer*innen bei Wettkämpfen eine mögliche Infektionsquelle? Was mache ich bei Anzeichen von Husten, Schnupfen und Heiserkeit?

Diese Fragen können wir Verbände nicht beantworten, da wir keine Kompetenzzentren für Infektionskrankheiten sind. Es ist nicht möglich, allgemeingültige Vorgaben und Empfehlungen für alle Sporttreibenden und/oder Sportveranstalter zu treffen. Es handelt sich stets um Einzelfallentscheidungen auf der Basis der entsprechenden Rahmenbedingungen vor Ort in Abstimmung mit dem regionalen Gesundheitsamt.

Der DOSB als Dachorganisation des organisierten Sports in Deutschland lässt sich von Fachexperte*innen beraten und stellt Informationen zu den wichtigsten eingehenden Fragen zusammen. Die Informationen werden ständig aktualisiert.

Zu finden sind diese Information unter https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus

Quelle: www.dosb.de

 

Weiterführende Informationen zum Corona-Virus und zu Hygienemaßnahmen:

 


Neu im Vorstand – was nun?

“Neu im Vorstand – was nun? Das Seminar für Einsteiger” findet am Dienstag, den 28. April von 17:30 bis 20:00 Uhr, im Föhrenkrug in Wolfsburg statt. Eingeladen sind alle, die ihr Vorstandsamt grade erst angetreten haben. Wir möchten Sie unterstützen, um Ihnen den Einstieg in Ihre neue Tätigkeit zu erleichtern.

In diesem Seminar werden Ihnen die Service- und Dienstleistungsangebote der SportRegion OstNiedersachsen vorgestellt. Außerdem lernen Sie die Vorstandsmitglieder und Ansprechpartner aus den Sportbünden Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg kennen. Sie haben auch die Möglichkeit sich z.B. über Förderprogramme informieren, sowie erste Fragen und Anliegen zu klären.

Die Teilnahme ist kostenfrei!
Es werden 3 LE für die Verlängerung bzw. den Erwerb der Vereinsmanager*in C-Lizenz anerkannt.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung bis zum 15. April 2020!

 

Einladung zum Seminar

Anmeldeformular


Planungstagung der Sportjugenden

Am 25. Februar trafen sich die Sportjugenden OstNiedersachsen zu ihrer diesjährigen Planungstagung. Alle zwei Jahre treffen sich die Ehren- und Hauptamtlichen der Sportjugenden Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg mit Beteiligung von Vertretern des LandesSportBundes zu einem gemeinsamen Rück- und Ausblick.

Welche Projekte und Maßnahmen wurden in den vergangenen zwei Jahren 2018-2019 umgesetzt? Was lief dabei gut und wo traten Herausforderungen auf? Welche Maßnahmen und Projekte laufen aktuell und was ist für die nächsten beiden Jahre 2020-2021 bereits geplant und anvisiert?

Neben der gemeinsamen Ferienfreizeit der drei Sportjugenden nach Otterndorf im Sommer 2019, die mangels ausreichender Anmeldungen leider abgesagt werden musste, wurden viele weitere Maßnahmen beleuchtet. Herausstachen beispielsweise die Mini-Sportabzeichen-Touren in Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg. Hunderte Kinder haben im Rahmen der Touren mit Hoppel und Bürste einen Bewegungsparcour absolviert. Auch der Go Sports Day 2018 in Königslutter wurde sehr positiv bewertet. So positiv, dass es 2020 eine Neuauflage in Gifhorn geben soll.

“Zu viel wollen wir noch gar nicht verraten. Aber klar ist: Wir bringen in nächster Zeit einige spannende Projekte auf den Weg! Es wird bunt, es wird sportlich und es wird Spaß machen!”, freut sich die Sportreferentin Birte Kulinna auf die Zukunft.

Neben dem Rück- und Ausblick wurden noch einige organisatorische Punkte gesprochen und sich allgemein ausgetauscht. Eine bereichernde Diskussion führten die Anwesenden u.a. zur Fragestellung “Was macht uns als Sportjugend wertvoll für die jungen Menschen?”.

 


Schutzkonzepte in der Jugendarbeit

Mit Hilfe des Verbundprojektes “SchutzNorm” möchten die Universität Hildesheim, die Fachhochschule Kiel, die Hochschule Landshut und die Universität Kassel Ideen für Schutzkonzepte in der Jugendarbeit entwickeln.

In einer anonymen Online-Umfrage werden die Sichtweisen und Vorstellungen der Jugendlichen zu Sexualität, Gewalt und Schutz erhoben. Diese Daten sollen anschließend genutzt werden, um die Sicherstellung der Rechte von Kindern und Jugendlichen zu optimieren.

 

In der Umfrage werden die Jugendlichen unter anderem zu folgenden Punkten befragt:

  • wichtige Themen in Bezug auf Sexualität und Gewalt
  • bereits vorhandene Maßnahmen und Angebote zum Schutz der Jugendlichen in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit
  • wie Kinder- und Jugendarbeiter/innen handlungsfähig bleiben können
  • welche Herausforderungen sich aus der Sicht der Jugendlichen für die Entwicklung von Schutzkonzepten ergeben

 

Bis zum 25. März 2020 können Jugendliche ab 15 Jahren an der anonymen Umfrage teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer zum Projekt “SchutzNorm”.

 


Jürgen Newger zum Vereinshelden gekührt

Am 20.12.2019 war es so weit. Im Rahmen des jährlich im VfL Wolfsburg intern ausgetragenen Weihnachtswettkampfes der Gewichtheber wurde zu Beginn Jürgen Negwer überrascht. Und das ist vollkommen gelungen.

Als Uwe Zaretzke bei der Begrüßung alle aktiven Teilnehmer bat, noch einen Augenblick mit den Wettkampfvorbereitungen zu warten und ein Plakat auszurollen, half Negwer wie immer selbstverständlich mit. Selbst bei der Laudatio fiel ihm immer noch nicht auf, dass die Rede ihm galt. Erst als der Abteilungsleiter ihn bat doch einmal vorzutreten, dämmert ihm was kommt. Gekrönt wurde das vom VfL leicht optimierte Präsent mit einem Schuss aus der Konfetti-Kanone.

Zuschauer, Teilnehmer und die Organisation waren sich einig, dass Jürgen für seinen täglichen Einsatz diese Ehrung verdient hat.
Die Abteilung Gewichtheben bedankt sich für die tolle Aktion “Ehrenamt überrascht” und hofft, dass solche Aktionen auch in den kommen Jahren stattfinden werden. „Unsere ehrenamtlichen Elfen verdienen unseren Respekt und Dank für Ihre Freizeitaufopferung. Ohne Sie ist der Fortbestand der Sportkultur in unserem Land nicht möglich“, betonte Uwe Zaretzke.

„Wir sind überglücklich, dass wir einen der erfolgreichsten Mittelgewichtler, Trainer, Motivator und einen der größten Sportbotschafter des Gewichthebersports überraschen konnten“, so Uwe Zaretzke, Abteilungsleiter der Gewichtheber des VfL Wolfsburg e.V.

„Jürgen ist seit über 40 Jahren bei uns und mir fällt kein Tag ein, an dem er nicht um “seinen Sport” geworben hat. Er ist ständig auf der Suche nach neuen Talenten für das Gewichtheben oder versucht Menschen für das Krafttraining zu begeistern“, fuhr Zaretzke fort.

… 10 min später stand Jürgen schon wieder bei seinen Schützlingen, um Sie für den bevorstehenden Wettkampf bestens vorzubereiten.

Vielen Dank für dein Engagement, Jürgen! Du bist ein Vereinsheld!


Lehrgangsprogramme 2020

Im Bildungsportal des LandesSportBundes sind die (Jugend-) Bildungsangebote der SportRegion OstNiedersachsen bereits seit einigen Wochen veröffentlicht. Nun lassen sich die Angebote auch wieder bequem zusammengefasst in unseren Lehrgangsprogrammen nachlesen.

Am besten jetzt schon stöbern und anmelden!

 

Das Übungsleiter/innen-Lehrgangsprogramm zur Aus- und Fortbildung veröffentlichen wir wie gewohnt gemeinsam mit der Sportregion Braunschweig-Wolfenbüttel-Goslar.

ÜL-Lehrgangsprogramm

 

Im Jugendbildungsprogramm der Sportjugenden OstNiedersachsen sind neben Terminen zur Juleica – Aus- und Fortbildung der Sportjugenden auch Schulsportassistenz-Ausbildungen und anerkannte ÜL-Fortbildungen zur Verlängerung der Juleica aufgeführt.

Lehrgangsprogramm Sportjugenden

 

Die Programme können in ihrer aktuellen Fassung jederzeit unter www.sportregion-on.de/service/downloads heruntergeladen werden.

 

Ansprechpartnerin

Birte Kulinna

Sportreferentin für Bildung und Sportjugend

 05371 6364004
 0159 02835178
 b.kulinna@ksb-gifhorn.de


JuleiCa-Termine für 2020

Die Sportjugend Wolfsburg bietet im Jahr 2020 wieder eine Juleica-Ausbildung in Wolfsburg an. Über drei Wochenenden kann die Ausbildung zum Jugendleiter/Jugendleiterin absolviert werden.
Die Juleica-Ausbildung ist eine Qualifizierungsmöglichkeit für Engagierte in der Jugendarbeit, z.B. Betreuerinnen und Betreuer von Kinder- und Jugendfreizeiten, J-TEAMs oder Jugendwarte.

In der Ausbildung geht es um die Gestaltung von Angeboten, die sich an den Interessen von Kindern und Jugendlichen orientieren und über den „normalen“ Übungs- und Trainingsbetrieb hinausgehen. Die eigene Rolle als Leiterin bzw. Leiter einer Gruppe, pädagogische Aspekte, Jugendschutz und Rechtsfragen werden ebenso thematisiert, wie die Beteiligungsmöglichkeiten und Interessenvertretung von Kindern und Jugendlichen im Verein und die Organisation und Finanzierung von Jugendfreizeiten und Projekten.

Zusätzlich gibt es eine Sammlung an ganz praktischem „Handwerkszeug“ in Form von Spielen und anderen Bewegungsaktionen.

 

Termine 2020

In Wolfsburg wird die Juleica-Ausbildung an folgenden Wochenenden jeweils samstags von 09:00 Uhr bis sonntags 16:00 Uhr stattfinden:

  • 15.02. – 16.02.2020
  • 29.02. – 01.03.2020
  • 14.03. – 15.03.2020

 

Teilnehmen können Jugendliche und Erwachsene im Alter von 16 bis 60 + Jahren, die sich in der Vereinsjugendarbeit engagieren oder zukünftig engagieren möchten. (Sportassistentinnen und Sportassistenten können bereits mit 15 Jahren teilnehmen, erhalten die Juleica aber erst mit 16 Jahren.)
Teilnahmegebühr beträgt für Vereinsmitglieder 75,00 €, ohne Vereinsbindung 150,00 €.

Die Anmeldung erfolgt über das BildungSportal.


TSV Hehlingen dankt Uwe Richter!

Der TSV Hehlingen veranstaltete am 02.11.2019 seine jährlich stattfindende Schwarz-Rote-Nacht. Doch in diesem Jahr sollte etwas überraschend anders laufen.
Der Vorsitzende Uwe Richter eröffnete die Veranstaltung traditionsgemäß mit einem Dank an seine Vorstandskollegen für den ehrenamtlichen Einsatz. Anders als in den Vorjahren ergriff danach der 2. Vorsitzende Stephan Brigl das Wort und drehte den Spieß zu Richters sichtbarer Überraschung um.

Er bat Geschäftsführerin Anna-Lena Rasch sowie den Ehrengast der Veranstaltung Ursula Sandvoß, die Vorsitzende des StadtSportBundes Wolfsburg nach vorne. Konfettikanonen knallten und mit netten Worten zu seiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit im TSV Hehlingen überreichte Sandvoß Uwe Richter eine Urkunde, die ihn als Vereinshelden auszeichnet. “Uwe ist seit 32 Jahren mit Herz und Seele Vorstandsvorsitzender des TSV Hehlingen. Die Überraschung war toll, er hat absolut nicht damit gerechnet.”, so die Geschäftsführerin Rasch. Nach der Überraschung feierten und tanzten die Anwesenden den ganzen Abend lang.

Wieder einmal eine Überraschung, die rundum gelungen ist und einen Vereinshelden glücklich macht.

Vielen Dank für Dein Engagment, Uwe Richter!