Aktuelles


Informationen zum Coronavirus

Die Ausbreitung der so genannten Coronavirus-Infektionen hat auch Auswirkungen auf Sportdeutschland und wirft bei den mehr als 27 Millionen Mitgliedern in deutschen Sportvereinen viele Fragen auf. Kann ich zum Training gehen? Sind Begegnungen mit Sportler*innen und Zuschauer*innen bei Wettkämpfen eine mögliche Infektionsquelle? Was mache ich bei Anzeichen von Husten, Schnupfen und Heiserkeit?

Diese Fragen können wir Verbände nicht beantworten, da wir keine Kompetenzzentren für Infektionskrankheiten sind. Es ist nicht möglich, allgemeingültige Vorgaben und Empfehlungen für alle Sporttreibenden und/oder Sportveranstalter zu treffen. Es handelt sich stets um Einzelfallentscheidungen auf der Basis der entsprechenden Rahmenbedingungen vor Ort in Abstimmung mit dem regionalen Gesundheitsamt.

Der DOSB als Dachorganisation des organisierten Sports in Deutschland lässt sich von Fachexperte*innen beraten und stellt Informationen zu den wichtigsten eingehenden Fragen zusammen. Die Informationen werden ständig aktualisiert.

Zu finden sind diese Information unter https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus

Quelle: www.dosb.de

 

Weiterführende Informationen zum Corona-Virus und zu Hygienemaßnahmen:

 


ONLINE-Meeting

Wir möchten Ihnen ein gemeinsames ONLINE-Meeting anbieten, in dem wir auf Ihre Fragen eingehen und auch untereinander den Austausch fördern wollen.

 

Folgende Termine stehen zur Auswahl:

Mittwoch, 8.4., 18.00 – 19.15 Uhr

Donnerstag, 16.4., 10.00 – 11.15 Uhr

Dienstag, 21.4., 16.00 – 17.15 Uhr

 

Sie können sich für einen der o.a. Termine per Mail (roth@ksb-helmstedt.de) anmelden (Anmeldeschluss ist jeweils 2 Tage vorher!)

 

Wir benötigen von Ihnen:

  • Teilnahme-Termin
  • Name
  • Funktion
  • Verein
  • Kurze Schilderung Ihres Anliegens

 

Nach der Anmeldung erhalten alle angemeldeten Teilnehmer einen Link für die Teilnahme an dem Online-Meeting, sowie weitere Informationen zur Durchführung.

 

Voraussetzung für die Teilnahme ist lediglich ein PC/Notebook/Tablett mit Kamera und Mikro. Notfalls geht auch das Handy.
Von Seiten der Teilnehmenden ist keine Registrierung und keine Vorerfahrung mit Online-Meetings notwendig!

 

Gerne stehen wir für Fragen zur Verfügung.

 

Birte Kulinna
und
Martin Roth
SportRegion OstNiedersachsen


Wichtige Information

In der Pressemitteilung vom 26.03.20 teilt der LandesSportBund Niedersachsen u.a. Folgendes mit:

Anträge bei NBank

Das LSB-Präsidium empfiehlt Sportvereinen, Sportbünden und Landesfachverbänden, die Beschäftigungsverhältnisse haben, einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb unterhalten und in Folge der Covid-19-Pandemie in eine existenzbedrohliche Wirtschaftslage und/oder in Liquiditätsengpässe geraten, Anträge im Rahmen der „Niedersachsen-Soforthilfe Corona“ bei der NBank zu stellen. Über die kurzfristig parallel zur Verfügung stehende Möglichkeit von Zuschüssen für „Kleinstunternehmer*innen bis max. 10 Beschäftigte, Angehörige der freien Berufe und Soloselbständige“ durch den Bund informieren wir schnellstmöglich auf unserer Website, sobald das Verfahren feststeht.

  Klicken Sie hier für alle Informationen auf der Website der NBank.

Bitte stellen Sie den Antrag im Bedarfsfall unverzüglich!

Außerdem bitten wir Sie, den LSB unmittelbar über Ihren Antrag in Kenntnis zu setzen (kurze Mail an Maria Otte  motte@LSB-Niedersachsen.de reicht aus)!
Diese Informationen sind für die Landes- und Bundesebene wichtig, insbesondere im Zusammenhang mit weiteren sportpolitischen Aktivitäten, angedachten PR-Maßnahmen des DOSB und ggf. weiteren aufzulegenden Sonder-/Hilfsprogrammen.

 

LSB-Pressemitteilung vom 26.03.20


Hilfestellung zur Coronavirus Pandemie auf VIBSS

Der LandesSportBund Niedersachsen fasst aktuelle Informationen zur Coronavirus Pandemie auf seiner Vereinsmanagement-Plattform VIBSS zusammen. Neben Informationen der Landesregierung werden häufig gestellte Fragen der Vereine beantwortet und erste Hinweise zur Abrechnung nach den Sportförderrichtlinien in Niedersachsengegeben. Die Hinweise werden kontinuierlich ergänzt.

VIBSS

 

VIBSS ist ein Gemeinschaftsprojekt des LandesSportBund Niedersachsen mit dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen und anderen beteiligten Partnern.


Corona-Virus – LSB empfiehlt Einstellung des Sportbetriebs

Der LSB empfiehlt seinen Mitgliedsvereinen und -verbänden ab sofort die vollständige Einstellung des Wettkampf-und Trainingsbetriebes zunächst bis zum 19. April 2020. Darüber hinaus wird die Absage bzw. Verschiebung aller sonstigen Veranstaltungen, Aktivitäten und Maßnahmen in dem genannten Zeitraum empfohlen. Hierzu zählen u.a. Maßnahmen der Aus-,  Fort- und Weiterbildung sowie Sportfachtagungen.

Präsidium und Vorstand des LandesSportBundes Niedersachsen sind der Auffassung, dass der Sport in Niedersachsen schnell und aktiv handeln muss, um seinen Beitrag dazu zu leisten, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Auch wir teilen die Auffassung der Bundes- und der Landesregierung, dass in dieser schwierigen Phase das Freizeitverhalten jedes und jeder Einzelnen überdacht werden muss und Sozialkontakte möglichst zu vermeiden sind.

Eine Mail mit der Pressemitteilung des LSB-Präsidiums ist am Freitagnachmittag, 13. März 2020 an alle Sportvereine und -verbände in Niedersachsen gesandt worden.

Vollständige Pressemitteilung

 

Darüber hinaus hat die Stadt Wolfsburg seit dem 14. März bis einschließlich 19. April alle städtischen Sport-, Mehrzweck- und Gymnastikhallen, Sportanlagen und Funktionsgebäude, das Lehrschwimmbecken Heiligendorf und das Hallenbad Sandkamp, das BadeLand sowie die EisArena geschlossen.

Foto: pixabay


Neu im Vorstand – was nun?

“Neu im Vorstand – was nun? Das Seminar für Einsteiger” findet am Dienstag, den 28. April von 17:30 bis 20:00 Uhr, im Föhrenkrug in Wolfsburg statt. Eingeladen sind alle, die ihr Vorstandsamt grade erst angetreten haben. Wir möchten Sie unterstützen, um Ihnen den Einstieg in Ihre neue Tätigkeit zu erleichtern.

In diesem Seminar werden Ihnen die Service- und Dienstleistungsangebote der SportRegion OstNiedersachsen vorgestellt. Außerdem lernen Sie die Vorstandsmitglieder und Ansprechpartner aus den Sportbünden Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg kennen. Sie haben auch die Möglichkeit sich z.B. über Förderprogramme informieren, sowie erste Fragen und Anliegen zu klären.

Die Teilnahme ist kostenfrei!
Es werden 3 LE für die Verlängerung bzw. den Erwerb der Vereinsmanager*in C-Lizenz anerkannt.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung bis zum 15. April 2020!

 

Einladung zum Seminar

Anmeldeformular


Planungstagung der Sportjugenden

Am 25. Februar trafen sich die Sportjugenden OstNiedersachsen zu ihrer diesjährigen Planungstagung. Alle zwei Jahre treffen sich die Ehren- und Hauptamtlichen der Sportjugenden Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg mit Beteiligung von Vertretern des LandesSportBundes zu einem gemeinsamen Rück- und Ausblick.

Welche Projekte und Maßnahmen wurden in den vergangenen zwei Jahren 2018-2019 umgesetzt? Was lief dabei gut und wo traten Herausforderungen auf? Welche Maßnahmen und Projekte laufen aktuell und was ist für die nächsten beiden Jahre 2020-2021 bereits geplant und anvisiert?

Neben der gemeinsamen Ferienfreizeit der drei Sportjugenden nach Otterndorf im Sommer 2019, die mangels ausreichender Anmeldungen leider abgesagt werden musste, wurden viele weitere Maßnahmen beleuchtet. Herausstachen beispielsweise die Mini-Sportabzeichen-Touren in Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg. Hunderte Kinder haben im Rahmen der Touren mit Hoppel und Bürste einen Bewegungsparcour absolviert. Auch der Go Sports Day 2018 in Königslutter wurde sehr positiv bewertet. So positiv, dass es 2020 eine Neuauflage in Gifhorn geben soll.

“Zu viel wollen wir noch gar nicht verraten. Aber klar ist: Wir bringen in nächster Zeit einige spannende Projekte auf den Weg! Es wird bunt, es wird sportlich und es wird Spaß machen!”, freut sich die Sportreferentin Birte Kulinna auf die Zukunft.

Neben dem Rück- und Ausblick wurden noch einige organisatorische Punkte gesprochen und sich allgemein ausgetauscht. Eine bereichernde Diskussion führten die Anwesenden u.a. zur Fragestellung “Was macht uns als Sportjugend wertvoll für die jungen Menschen?”.

 


Schutzkonzepte in der Jugendarbeit

Mit Hilfe des Verbundprojektes “SchutzNorm” möchten die Universität Hildesheim, die Fachhochschule Kiel, die Hochschule Landshut und die Universität Kassel Ideen für Schutzkonzepte in der Jugendarbeit entwickeln.

In einer anonymen Online-Umfrage werden die Sichtweisen und Vorstellungen der Jugendlichen zu Sexualität, Gewalt und Schutz erhoben. Diese Daten sollen anschließend genutzt werden, um die Sicherstellung der Rechte von Kindern und Jugendlichen zu optimieren.

 

In der Umfrage werden die Jugendlichen unter anderem zu folgenden Punkten befragt:

  • wichtige Themen in Bezug auf Sexualität und Gewalt
  • bereits vorhandene Maßnahmen und Angebote zum Schutz der Jugendlichen in den Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit
  • wie Kinder- und Jugendarbeiter/innen handlungsfähig bleiben können
  • welche Herausforderungen sich aus der Sicht der Jugendlichen für die Entwicklung von Schutzkonzepten ergeben

 

Bis zum 25. März 2020 können Jugendliche ab 15 Jahren an der anonymen Umfrage teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer zum Projekt “SchutzNorm”.

 


LSB startet “Entlastende Gespräche”

In niedersächsischen Sportvereinen setzen sich zahlreiche Engagierte für geflüchtete Menschen ein. Oftmals geht das Engagement weit über den Sport hinaus. Dabei liegen Freude und Frust sehr oft dicht beieinander. Mitunter tragen Engagierte über einen längeren Zeitraum viel Ballast mit sich herum. Sie leiden mit den Schicksalen der Geflüchteten – mit deren Gewalterfahrungen, mit dem Verlust von Familienangehörigen und Freunden.

Ziel der Gesprächsreihe „Entlastende Gespräche“ ist es, Engagierte in ihrer herausfordernden Arbeit zu unterstützen und zu stärken. In fachlich moderierten Gesprächsrunden werden Problemstellungen diskutiert und gemeinsam Lösungsansätze erarbeitet. Ehrenamtliche haben die Möglichkeit, sich untereinander in vertrauensvoller Atmosphäre auszutauschen, von ihren Erfahrungen zu lernen und neue Wege zu finden.

Die Gesprächsreihe findet im Zeitraum März bis September beim LSB Niedersachsen in Hannover statt. Sie startet am 02.03.2020 von 17:00 – 19:15 Uhr und wird von Dipl.-Supervisor Bernd Ziegler moderiert, der ehrenamtlich Engagierte seit vielen Jahren in der Flüchtlingsarbeit berät. Die Folgetermine werden beim Auftakt gemeinsam mit der Gruppe abgestimmt.

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail oder telefonisch über Izay Yildirim, Telnr.: 0511 1268284. Für Verpflegung ist gesorgt. Fahrtkosten werden auf Antrag erstattet.