Aktuelles


Mehr als verdient – Überraschung gelungen!

Im Rahmen der Aktion “Ehrenamt überrascht“ des Landessportbundes Niedersachsen wurde Norbert Kluge am 15. Juni für sein großartiges ehrenamtliches Engagement als Bootswart im Wolfsburger Ruder-Club am Allersee ausgezeichnet. Kluge, der die Aufgabe bereits seit über 20 Jahren ausübt, nahm die Glückwünsche von Frau Sandvoß (Stadtsportbund Wolfsburg) und dem 1. Vorsitzenden des Wolfsburger Ruder-Club, Jens Luhmann, im Rahmen einer Vorstandssitzung entgegen.

Als Bootswart hat Norbert Kluge alle Hände voll zu tun, um das Equipment des WRC in Schuss zu halten. Die Reparatur und Aufbereitung der Ruderboote erfordert sehr viel Zeit und Kluge betont: “Es ist für mich als leidenschaftlicher Ruderer oft schon ein kleiner Spagat – gehe ich Rudern oder arbeite ich an den Booten“. Der Bootswart hat das aber immer perfekt gemeistert und bei Arbeitseinsätzen auch Unterstützung von anderen Mitgliedern in “seiner Werkstatt“ am Mittellandkanal bekommen.
Für seinen außergewöhnlichen Einsatz, sein profundes Fachwissen und seine vielfältigen Ideen kann sich Norbert Kluge der Anerkennung und Wertschätzung gesamten Wolfsburger Ruder-Club sicher sein.

(Andreas Kasseck)

 


Überraschung bei der Fahrradsponsoren-Fahrt

Wie immer half Ferdinand (“Ferdi”) Uecker bescheiden – aber effektiv – bei den Vorbereitungen zur diesjährigen Fahrradsponsoren-Rundfahrt am 12. Juni für Projekte für Kinder und Jugendliche mit – zum 27. Mal. Er baute sogar den Stand für seine eigene Ehrung mit auf – ohne zu wissen, dass er der Geehrte ist. 

Und dann war er ganz überrascht, als er die Urkunde als Vereinsheld im LandesSportBund (LSB) Niedersachsen erhielt. Für die Ehrung hatte sich Ursula Sandvoß, Vorsitzende des StadSportBundes (SSB) Wolfsburg, auf den Weg zum Haus der Jugend gemacht.

Und der Vorsitzende des Wolfsburger Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM), Manfred Wille, hob noch einige Verdienste des Ehrenamtlichen Uecker hervor. Seit 55 Jahren ist er im CVJM Wolfsburg aktiv, zuerst in der St. Marien-Kirchengemeinde in Wolfsburgs Nordstadt, Mithilfe bei Zeltlagern in Frankreich und Jugoslawien (jetzt: Slowenien), in der offenen Jugendarbeit, beim Aufbau der Volleyball-Gruppen, Besuche in der Jugendanstalt Hameln und der Justizvollzugsanstalt (JVA) Wolfenbüttel, internationale Begegnungen in Madrid/Spanien, Mitarbeit in der Weltdienstgruppe, Mitorganisator von Deutschen CVJM Volleyball-Meisterschaften und Freizeitvolleyballturnieren, Punktspiele, Beisitzer und Geschäftsführer und vieles mehr – also er ist “eine gute Seele im CVJM Wolfsburg”.

Und Ursula Sandvoß hob hervor, dass “Ferdinand Uecker dem ehrenamtlichen Engagement ein Gesicht gibt”. Viel Beifall und Lob von den Zuhörerinnen und Zuhörern. “Damit habe ich nicht gerechnet”, stellte er schmunzelnd fest. Fazit: Überraschung gelungen und ein großes Dankeschön an Ferdinand Uecker.

 


WeCard Aktion “We SPORT in Wolfsburg”

Am Sonnabend wurde beim diesjährigen Stadtsporttag das Projekt “We SPORT in Wolfsburg” vorgestellt. Der SSB hat gemeinsam mit der Wolfsburger Marketing Gesellschaft (WMG) mit Unterstützung der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg ein Anreizprogramm zur Rückgewinnung von Vereinsmitgliedern erstellt.

Jedes neue Mitglied kann seine Vereinsbestätigung zur Aufnahme in den Verein auf WeCard-wolfsburg.de hochladen und erhält von der WMG eine WeCard postalisch zugestellt. Die Karte ist mit einem Guthaben von 30,00 € aufgeladen und kann bei vielen Wolfsburger Einzelhändlern und Gastronomen eingelöst werden.

von links: Bernd Rumpel, Dr. Nicolas Heidtke, Ursula Sandvoß, Hans-Dieter Ludwig, Timo Kaupert

 


Überraschung gelungen!

Während die älteste Sportgruppe gerade Sport treibte, hieß es für Berndt Fahse  “Danke für dein Engagement” von Seiten des StadtSportBundes Wolfsburgs, vertreten durch Anna Wittrin, und dem GSV Wolfsburg! Im Rahmen der Aktion “Ehrenamt überrascht” des Landessportbundes Niedersachsen wurde der Übungsleiter und Kassenwart überrascht. Seit 43 Jahren engagiert sich Berndt Fahse als Übungsleiter. Sowohl beim MTV Hattorf als Trainer im Volleyball, Übungsleiter im Kinderturnen und Spartenleiter als auch seit 2006 als Übungsleiter und Kassenwart beim GSV Wolfsburg. “Berndt ist immer da, wenn Unterstützung nötig ist. Von 1 bis 87 Jahren – jedes Alter hat schon bei Berndt an einer Übungsstunde teilgenommen. Wir vom GSV bedanken uns und freuen uns auf viele weitere Begegnungen”, so Gitti Fahse während der Ehrung im kleinen Rahmen.


Kinder an erster Stelle

Nach dem ersten, sehr erfolgreichen VfL-Kinderfußball-WOBinar bietet die VfL Wolfsburg Fußball GmbH das nächte Seminar an. In diesem stehen das Trainerverhalten und die Trainingswirkung bei Kindern und Jugendlichen im Vordergrund.

Immer am Ersten des Monats bietet der VfL WolfsburgTrainerinnen und Trainern sowie allen anderen Interessierten in unseren Online-Veranstaltungen spannende Inhalte rund um das Thema „Kinder- und Jugendfußball“. Die Buchung läuft über Advance.Football. Eine einzelne Teilnahme kostet 9,99 € (für Partnervereine des VfL Wolfsburg nur 5 €); die Teilnahme an drei Veranstaltungen im Paket kostet 19,45 € (für Partnervereine 10 €).

Weitere Informationen


TSV Sülfeld sagt Danke!

Nun war es endlich soweit – durch die Coronapandemie verspätet überraschte der TSV Sülfeld, ursprünglich für seine Mitgliederversammlung im Januar 2021 geplant, Dieter Prönnecke und ernennt ihn zum Vereinshelden des TSV Sülfeld 2020. In einer kleinen Feierzeremonie gemäß den Corona-Auflagen überreichten der TSV Vorsitzende, Reinhard Arndt, und der Tischtennis-Abteilungsleiter, Jürgen Brunner, im Mai 2021 die Ehrung im Rahmen der Aktion “Ehrenamt überrascht” in der Sporthalle Sülfeld. Über 50 Jahre ist der 80-Jährige bereits Mitglied in der Tischtennisabteilung des TSV Sülfeld und hat alle Höhen und Tiefen der Abteilung miterlebt. Er war lange Jahre Abteilungsleiter, Stellvertreter und Jugendleiter und hat bis vor zwei Jahren noch selbst gespielt. Aktuell ist er immer noch als Co-Trainer in der Jugendarbeit aktiv. Auch wenn es etwas zu reparieren oder zu installieren gibt, steht er immer bereit. Fotografieren ist sein Hobby und der TSV verdankt ihm viele wunderbare Bilddokumentationen.

“Wir können uns immer auf Dieter verlassen. Dieter Prönnecke ist daher unser Vereinsheld 2020”, so Arndt und Brunner über den langjährigen und vielfältigen Engagierten Prönnecke.

 


Weltspieltag 2021

Lasst uns (was) bewegen!

Mit dem Motto „Lasst uns (was) bewegen!“ wollen das Deutsche Kinderhilfswerk und die Deutsche Sportjugend gemeinsam mit dem „Bündnis Recht auf Spiel“ dafür werben, dass die Bewegungsförderung von Kindern eine zentralere Rolle in unserer Gesellschaft spielt. Das Motto ist aber auch ein Aufruf an Politik und Verwaltung, die Rahmenbedingungen für die Bewegung von Kindern zu verbessern.
Durch die aktuelle Situation wollen wir den diesjährigen Weltspieltag insbesondere für zwei Dinge nutzen: Zum einem rufen wir insbesondere Familien dazu auf, diesen Tag für die Bewegungsförderung zu nutzen. Zum anderen rufen wir die Weltspieltagsakteure dazu auf, in diesem Jahr noch stärker mit der Lobbyarbeit zum Recht auf Spiel in Erscheinung zu treten.
(Quelle: https://www.recht-auf-spiel.de/weltspieltag/aufruf)

 

Die Sportjugenden der SportRegion OstNiedersachsen rufen alle Sportvereine auf, am Weltspieltag (28. Mai 2021) kleine Bewegungsaktionen für die jüngsten Vereinsmitglieder und Kinder aus dem Ort durchzuführen.

Zum Beispiel könnt ihr die Stationen des Mini-Sportabzeichens aufbauen und dieses abnehmen. Die Materialien könnt ihr beim jeweiligen Sportbund erfragen. Außerdem könnt ihr auch andere Bewegungsstationen aufbauen, an denen die Kinder sich bewegen können.

Weitere Informationen


“Wolfsburg bewegt im Park” – Übungsleiter gesucht

Vom 12. Juli bis 12. September wird in Wolfsburg ein umfangreiches Sport- und Bewegungsangebot für alle Bürger*innen stattfinden. Der SSB Wolfsburg, der Turnkreis Wolfsburg und die SportRegion OstNiedersachsen haben das Projekt “Wolfsburg bewegt im Park” entwickelt. Hierbei geht es um kostenfreie Bewegungsangebote, die einerseits am Nordufer des Allersees und andererseits auf einer Wiese in Nähe des Planetariums stattfinden werden.

 

Hierfür werden noch Übungsleitende gesucht!

 

Die Übungsleiter*innen sollen von ortsansässigen Vereinen sein, um mögliche Neu-Mitglieder durch die Angebote gewinnen zu können.

Die Inhalte der Bewegungsangebote decken im Wesentlichen eine breite Palette aus dem Bereich des Fitness- und Gesundheitssports ab. Auch neue und weniger bekannte Inhalte sind willkommen! Tag und Uhrzeit (möglichst in einem wiederkehrenden Rhythmus) können flexibel festgelegt werden. Besonders in den Sommerferien und VW-Werksferien wollen wir aktiv sein und freuen uns über Sportangebote!

Meldet euch noch bis zum 30. Mai bei uns an. Eine detaillierte Rückmeldung erhaltet ihr bis zum 13. Juni von uns.

 

Alle genaueren Informationen sind hier nachzulesen.

Den Anmeldebogen bitte bis spätestens 30. Mai an:

E-Mail: wittrin@ssb-wolfsburg.de oder

postalisch: StadtSportBund Wolfsburg, z.H. Anna Wittrin, Dieselstraße 18, 38446 Wolfsburg

 

 


27. Fahrradsponsorenfahrt des CVJM

Am Samstag, den 12. Juni 2021 führt die Weltdienstgruppe des CVJM Wolfsburg die 27. Fahrradsponsorenrundfahrt
im Rahmen des Bündnisses „Niedersachsen packt an“ und des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ durch.

Eine symbolische Welle um die Welt als Solidarität für junge Menschen: Dies ist das Ziel des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) Wolfsburg. Egal wo auf der Welt – jede*r kann mitmachen!

Weitere Details finden Sie im CVJM Sponsoren Flyer 2021.
Anmeldung bei Manfred Wille per Email: mwille-cvjm-wob@t-online.de


Pressemitteilung: „Wir befinden uns inmitten einer Sport- und Bewegungspandemie“

Die Sprecher der Konferenz der Sportbünde in Niedersachsen melden sich zu Wort

 

Seit mehr als einem Jahr ist der Breiten- und Amateursport quasi zum Zuschauen verdammt. Wettbewerbe und Meisterschaften finden nicht statt, werden verkürzt, auf unbestimmte Zeit verlegt oder abgebrochen, selbst Trainingseinheiten und Lehrübungen sind auf ein absolutes Minimum reduziert.

Dass es so nicht weitergehen kann und bei den politischen Entscheidungsträgern ein Umdenken im Umgang mit dem Corona-Virus stattfinden muss, machten jetzt die Sprecher der Konferenz der Sportbünde im LSB Niedersachsen deutlich. Für die 47 Sportorganisationen bilden Michael Koop (Lingen), Ulf Meldau (Hannover), Jörn Leiding (Rotenburg) und Jürgen Nitsche (Helmstedt) den sogenannten Sprecherrat.

„Das, was wir heute bereits feststellen können, ist ein großer körperlicher und auch psychischer Lockdown gerade bei den Jüngsten. Durch die fehlende Möglichkeit, sich im Sportverein auszutoben, soziale Kontakte zu vertiefen und dort wichtige gesellschaftliche Werte vermittelt zu bekommen, befinden sich viele Kinder und Jugendliche heute schon in einem Ausnahmezustand. Wir sind inmitten einer Bewegungspandemie, an deren Ende in zehn Jahren junge Erwachsene mit einem ausgeprägten Krankheitsbild stehen könnten,“ zeichnet die Sprechergruppe ein düsteres Bild.

Gefordert wird daher von der Politik hier ein schneller Paradigmenwechsel. „Sport im Freien muss wieder möglich sein, ohne gleich in Hysterie zu verfallen“. Zugleich wird auf die zahlreichen und gut funktionierenden Hygienekonzepte, der Sportvereine verwiesen.

Dieses sei ja für die Vereine keine reine Beschäftigungstherapie als Antwort auf Dekrete der Ministerien gewesen, sondern sollte aus tiefer Überzeugung heraus die Breiten- und Amateursportler vor den Gefahren des Virus schützen und es gleichzeitig ermöglichen, die Aktivitäten besonders im Outdoorbereich durchführen zu können. Wissenschaftliche Studien in Europa, durchgeführt an Hunderttausenden Menschen hätten eindeutig ergeben, dass die größte Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumlichkeiten bestünde. Im Freien mache diese nur einen Wert von nicht einmal einem halben Prozent aus, betonten die vier Spitzenvertreter der Sportorganisationen vor Ort.